Tipps

Diebstahl historischer Fahrzeuge verhindern

15 Tipps zur Sicherung von Old- und Youngtimern

Türschloss

 

Selbstverständlich begleicht die Kaskoversicherung den monetären Verlust, wenn ein Oldtimer gestohlen wird. Doch im Gegensatz zu einem modernen Alltagsfahrzeug lässt sich ein historisches Fahrzeug nicht so einfach ersetzen. Denn es besitzt neben dem monetären auch einen womöglich viel größeren emotionalen Wert, und für den gilt: weg ist weg.

Fahrzeugbereich/Ort Maßnahme Tipp

Schlösser von Türen und Kofferraum

stets abschließen und Schlüssel sicher verwahren

auch während Veranstaltungen und in anderer scheinbar sicherer Umgebung

Räder

Parkkralle anbringen

falls das Fahrzeug ausnahmsweise nachts im Freien parkt, während längerer Standzeit und der Winterpause auch in der Garage empfehlenswert 

Lenkrad Lenkradkralle anbringen

falls das Fahrzeug ausnahmsweise nachts im Freien parkt, während längerer Standzeit und der Winterpause auch in der Garage empfehlenswert;
bei einem Lenkrad mit Airbag sollte die Lenkradkralle den Airbag abdecken, um Airbag-Diebstahl zu vermeiden

Kabelbaum hinter dem Armaturenbrett versteckten Schalter einbauen

in das Kabel zwischen Klemme 15 des Zündschlosses und Klemme 15 der Zündspule, dabei auf Reversibilität achten (nicht bohren, Kabelbaum nicht verbasteln); ebenfalls möglich: Originalschalter einer nicht vorhandenen Option nutzen (Nebelscheinwerfer, Sitzheizung etc.) und diesen in die dafür vorgesehene Position am Armaturenbrett einbauen (die wahre Funktion dieses Schalters kennt nur der Besitzer/Fahrer)

Zündschloss Zündschlüssel immer abziehen und sicher verwahren auch während Veranstaltungen und in anderer scheinbar sicherer Umgebung
Zündspule Panzerzündspule erhalten oder wieder einbauen sofern ab Werk vorgesehen
Zündverteiler Verteilerfinger abziehen und mitnehmen einfache, aber bewährte Methode für Fahrzeuge mit Kontaktzündung und Zündverteiler; falls die Diebe tatsächlich einen passenden Verteilerfinger dabei haben, erfordert der Einbau einen gewissen, auch zeitlichen Aufwand, während dem der Diebstahl entdeckt werden kann
elektrische Anlage Batteriehauptschalter einbauen, Knebel abziehen und mitnehmen auf Reversibilität achten (nicht bohren, geteiltes Minuskabel professionell neu anfertigen, Originalkabel aufbewahren); Effekt vergleichbar mit dem des abgezogenen Verteilerfingers
Schalt- bzw. Wählhebel mechanische Schaltsperre einbauen verhindert die Betätigung des Schalt- bzw. Wählhebels, indem dieser in der Position Rückwärtsgang (Schaltgetriebe) bzw. Stellung P (Automatik) blockiert wird; Achtung: eingeschränkte Reversibilität aufgrund der für das Schaltsperrenschloss nötigen Bohrung am Mitteltunnel
Gesamtfahrzeug universellen Tracking-Baustein ins Fahrzeug legen getarnt (z. B. im Putzlappen) und an unauffälliger Stelle, die dennoch den Datenaustausch ermöglicht (nicht vollständig von Blech umgeben); stets auf den Ladezustand der Batterie und das Guthaben der GSM-Karte achten
Gesamtfahrzeug Hersteller- oder Baureihen-spezifisches Tracking-System integrieren beispielsweise „Porsche Classic Vehicle Tracking System“, bestehend aus Steuergerät, optionaler Neustartverhinderung und App
Garage Fahrzeug am Standort stets in der Garage abstellen auch eine Sammelgarage (Tiefgarage etc.) ist geeignet, weil es nicht zuletzt darum geht, das Fahrzeug aus dem Blickfeld der Diebe zu entfernen
Einzelgarage stets verschließen und Schlüssel sicher verwahren das Aufbrechen einer Garage erfordert Zeit, die Diebe nur selten haben
Einzelgarage, ggf. auch Sammelgarage, Garagen- oder Grundstücksausfahrt zusätzliche Sicherungseinrichtung integrieren z. B. einen oder mehrere massive, umleg- oder versenkbare Pfosten (Poller)
öffentlicher Parkplatz Parkplatz bewusst wählen möglichst bewacht/überwacht, möglichst belebt, möglichst gut einsehbar, Fahrzeug gut sichtbar, also nicht im hintersten Winkel abstellen

 

Diebstahl verhindern